Einsteins wichtigste Erkenntnis

Warum die Antwort auf eine einzige Frage Ihr Leben entscheiden kann

Von Thomas Herold - Neuerscheinung 2020

Wussten Sie, dass Einsteins wichtigste Entdeckung nicht die Relativitätstheorie war? Erfahren Sie sein erstaunliches Geheimnis und damit den Schlüssel für Freiheit und Erfüllung in Ihrem Leben.

Wer für Kommendes nicht mehr offen ist, hat mit seinem Leben bereits abgeschlossen.

- Ernst Ferstl (Lehrer, Dichter und Aphoristiker)

Ziele sind Gedankenbrücken für die Resultate in der Zukunft. Sie sind wie Leitgedanken aus denen sich Ihr Leben entfaltet. Die Idee der Selbstbestimmung unseres Lebens ist die Urkraft und der Antriebsimpuls für unsere Zielsetzungen. Daraus ergibt sich zwangsläufig die Frage, welche Ziele man verfolgen sollte.

Erfolgreiche Ziele, und solche die auch die meiste innere Zufriedenheit mit sich bringen, sind Ziele die über Ihre Person hinausgehen. Je mehr das Ziel andere mit einschließt, und je mehr das Ziel anderen dient, desto erfüllter werden Sie sein.

Viele Menschen wissen gar nicht wie man sich Ziele steckt, und durchschreiten ihr Leben, indem sie nur auf äußere Umstände reagieren. Diese äußeren Umstände verleiten uns manchmal zu ‚zwanghaften‘ Zielsetzungen. Es sind meistens die falschen Ziele, mit denen man sich nur Frust einfängt. Ganz zu schweigen davon, dass sie keinerlei persönlichen Bezug haben, und deshalb bedeutungslos sind.

Anstatt Sie also mit endlosen Zielvariationen und Zielsystemen zu konfrontieren, möchte ich Sie auf eine Reise mitnehmen, an deren Ende Sie genau wissen, was das wichtigste Ziel (Entscheidung) in Ihrem Leben ist. Dadurch gelangen Sie an den Urgrund, aus der sich alle weiteren Entscheidungen und Ziele in Ihrem Leben wie von selbst ergeben. 

Finden Sie heraus, was Einsteins wichtigste Frage war, und warum die Antwort auf diese Frage das beste Lebensziel ist. Ein Ziel, das Sie Ihr Leben lang begleitet und motiviert, ohne selbst Motivation aufzubringen.

Inhaltsverzeichnis

Was Sie von diesem Buch lernen

Hörprobe anhören

00:00
00:00
  • 00:00

Über den Autor

Thomas Herold, Jahrgang 1963, lebte bis 1997 in Freiburg im Breisgau. Er studierte Elektrotechnik mit Schwerpunkt EDV, und gründete mit 21 seine erste Firma im Bereich Softwareentwicklung. Seine Liebe galt allerdings schon in frühen Jahren der Metaphysik, und seine Reisen durch Indien prägten seinen weiteren Werdegang. Mit seiner nächsten Firma widmete er sich der Astrologie und erstellte eines der meist verkauften Programmpakete Astro Star im Europäischen Raum.

Danach hat er sich für 20 Jahre in den USA (Hawaii & Kalifornien) angesiedelt, und veröffentlichte über 35 Bücher für den Finanzmarkt. Durch die Finanzkrise in 2008 hat er tiefe Einblicke in das Finanzgeschehen erhalten, und seinen ersten Besteller ‚Money Deception‘ geschrieben. Es folgte ein Finanzlexikon Serie mit 16 Titeln, die über 1000 der wichtigsten Begriffe aus dem Finanzwesen ausführlich beschreiben. Sein zuletzt publiziertes Buch ‚High Credit Score Secrets‘ zeigt die Strategien für das Erreichen einer optimalen Kreditwürdigkeit auf.

Seit 2016 ist er wieder in Freiburg in Breisgau und schreibt metaphysische Kurzgeschichten. „Einsteins wichtigste Erkenntnis“ ist seine erste Kurzgeschichte aus der Welt der Metaphysik.

Thomas Herold ist nicht nur Autor, sondern auch begeisterter Tangotänzer. Er ist Mitglied im Citizen Circle, einer Community für ortsunabhängiges Arbeiten, kreative Selbstständigkeit und persönliche Weiterentwicklung.

Kategorie

Ratgeber / Lebensführung

Format

Taschenbuch / Hörbuch / e-book

Altersgruppe

30+

Lieferbar

Amazon / Buchhandlungen

Buchreihe

Jenseits des Sichtbaren

"Der Autor vereint in seiner Schrift wichtige Gedanken und Anregungen für alle, die einen Sinn in ihrem Leben suchen und eher kritisch zu der schnell-lebigen modernen Gesellschaft stehen. Oft liegt der Antrieb unseres Handelns in fremdbestimmten Zielen. Daher sollten wir uns um Achtsamkeit und stets um ein eigenständiges Leben bemühen, auch wenn einer vollkommenen Selbstbestimmung natürlicherweise Grenzen gesetzt sind. Eine entscheidende Erkenntnis aus dem Buch ist, dass trotzdem oft beängstigenden Konkurrenzdenken und der Hierarchien in der Gesellschaft man sich der liebevollen Verbundenheit zwischen den Menschen bewusst werden soll. Hier wird es deutlich, wie viel Macht bei uns selber liegt, da wir selbst bestimmen, wie wir auf das Leben sehen möchten. Und das ist ein ermutigender Gedanke. Es motiviert dazu, das Glas als halb voll und weniger als halb leer zu sehen und ist durchaus hilfreich dabei, eine positive Ausrichtung der eigenen Lebensphilosophie zu finden und evtl. mit einer weiterführender Literatur zu vertiefen."
Anira M. Woods